INGENIEUR

BAU

Kreuzungsbauwerke & Wegebau

Hierunter ist die Planung und hydraulische Bemessung von gewässerquerenden kleinen Brücken und Durchlässen zu verstehen.

  • kleine Brücken, Durchlässe und Düker
  • Unterhaltungswege/Ländlicher Wegebau
  • Verkehrsflächen des ruhenden Verkehrs

Sicherungsbauweisen

Sicherungsbauweisen dienen dem Schutz vor Erosion und dem Verlust der Standsicherheit von Erdbauwerken. Sie bieten eine vorübergehende oder dauerhafte Sicherung. Neben ingenieur­biologischen Bauweisen zählen hierunter auch kleinere Stützbauwerke.

  • vorübergehenden Sicherung: Querschwellen, Faschinen, Oberflächensicherung mit / ohne Bindemitteln, Vernagelung mit Holzpfählen u.a.
  • dauerhaften Sicherung: bearbeitete / unbearbeitete Natursteine, Strukturmatten, Geotextilien, Verbundbauweisen, lebende Baustoffe u.a.
  • Stützbauwerke: Trockenmauern, Drahtschotterkästen, Blockschlichtungen, Krainerwände, bewehrte Bodensysteme u.a.

Kleingewässer & Wasserspeicher

Kleingewässer wie Teiche, Tümpel und Altarme erfüllen je nach Nutzungs­ansprüchen verschiedene Funktionen, insbesondere ökologische und mikroklimatische. Speicher dienen in erster Linie der Hochwasservorsorge und als Wasserreserve.

  • Teichsanierung
  • Speicher für Löschwasser und Bewässerung
  • Renaturierung natürlicher Stillgewässer
  • Schwimmteiche

Regenwassermanagement

Hierunter sind Maßnahmen zum Rückhalt und zur Nutzung von Niederschlagswasser zu verstehen. Ein nachhaltiger Umgang mit Niederschlagswasser unterstützt die Grundwasser­neubildung und trägt zur Vermeidung von Überschwemmungen und Überlastungen des Kanalsystems bei.

  • Entwässerungsanlagen
  • Regenrückhaltebecken
  • Versickerungsanlagen
  • Dachbegrünung